Katharina Jäckle
Violoncello

Katharina Aki Jäckle, 1989 in Starnberg geboren, stammt aus einer deutsch-japanischen Musikerfamilie. Mit fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht, mit acht Jahren ihren ersten Cellounterricht, ab 2002 als Jungstudentin bei Prof. Wen-Sinn Yang (Musikhochschule München).

 

Nach dem Abitur im Jahr 2008 begann Katharina ihr Cello-Grundstudium bei Prof. Jens Peter Maintz an der Universität der Künste Berlin. Nach der im Juni 2013 mit der Note 1,0 abgelegten Diplomprüfung setzt sie ihre Studien bei Prof. J.P. Maintz im Master-Studiengang Instrumentalsolist fort.

 

2009 bis 2011 erhielt sie zudem Kammermusikunterricht in der Klasse des Artemis Quartetts.Weitere Anregungen bekommt sie durch die regelmässige Teilnahme an Meisterkursen, beispielsweise bei Prof. Frans Helmerson, Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, Prof. Peter Bruns und Prof. Heinrich Schiff.

 

Katharina Jäckle ist mehrfache "Jugend musiziert"-Bundespreisträgerin, unter anderem eines 1. Preises in der Cello-Solowertung 2007. Beim Internationalen Dotzauer-Wettbewerb 2009 wurde sie mit dem 2. Preis ausgezeichnet (bei Nichtvergabe des 1. Preises). 2011 gewann sie beim Internationalen Hindemith-Wettbewerb Berlin den 1. Preis sowie die Paul-Hindemith-Goldmedaille. 2013 erhielt sie als Finalistin des Wettbewerbs „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft einen Sonderpreis für die beste Bach-Interpretation.

 

Auftritte als Solistin hatte die junge Cellistin bereits mit Jungen Symphonikern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und der NDR Radiophilharmonie Hannover.

 

2012 war Katharina Jäckle Stipendiatin der Ferenc-Fricsay-Orchesterakademie des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und ist diesem seitdem als regelmässige Aushilfe verbunden.

 

Im Dezember 2013 erspielte sie sich einen Zeitvertrag beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, im Juni 2015 dann eine feste Stelle im selben Orchester.

erstKlassik am Sarnersee

Kammermusikfestival 29.08. - 05.09.2020